Der Bosselsport


Eine kurze Beschreibung

Bosseln ist eine Sportart, die dem Eisstockschießen ähnlich ist, nur dass sie nicht auf einer Eisfläche, sondern in der Sporthalle ausgetragen wird.

Es treten auf einem Spielfeld, das eine Wurfbahn und ein Zielfeld umfasst, zwei Mannschaften mit je drei Spielern gegeneinander an.
Mit gezielten Würfen versuchen die Spieler beider Mannschaften ihre Bosseln möglichst nahe an die im Zielfeld liegende Daube heranzubringen.


 

Bosseln (Reha-Sport) - aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Bosseln ist eine Sportart für den Bereich des Behinderten- und Reha-Sportes. Es ähnelt in Aufbau und Regeln dem Stockschießen. Die hölzernen Schiebestöcke werden als Bosseln bezeichnet. Gespielt wird ausschließlich in Turnhallen.

Das Spielfeld beinhaltet eine 12 m (bei Frauen 10 m) lange Wurfbahn sowie ein sich daran anschließendes 4 m langes Zielfeld.

Es spielen jeweils zwei Mannschaften mit drei Spielern gegeneinander, zu jeder Mannschaft gehört ein zusätzlicher Mannschaftsführer.
Sogenannte Mixed-Mannschaften (zwei Frauen und zwei Männer, wobei pro Spiel jeweils nur drei aktiv sind) sind gestattet und werden in Wettbewerben in die Gruppe der Herrenmannschaften eingegliedert.
Jeder Spieler einer Mannschaft hat pro Durchgang einen Wurf.

Durch abwechselnde Würfe wird nun versucht die Bosseln nahe an die Daube heranzubringen. Dabei darf man durchaus gegnerische Bossel mit dem Wurf aus dem Zielfeld entfernen oder auch die Daube selbst (wie beim Boule-Spiel) positionell verändern.

Gewinn

Alle Bosseln im Zielfeld erhalten Wurfpunkte. Der am nächsten an der Daube platzierte Bossel erhält zwei Punkte, alle anderen je einen. Gewonnen hat die Mannschaft, die nach sechs Durchgängen die meisten Punkte erzielt hat.

 

 

Gespielt wird im BSNW Behindertensportverband NRW in drei Leistungsklassen: Bezirksliga, Oberliga und Landesliga.

Insgesamt beteiligen sich mehr als 120 Mannschaften an diesen Spielrunden.


 

Deutschen Meisterschaften im Hallenbosseln
29.10.-30.10.09 in Lübeck [mehr...]

 


Der Bosselsport im VRB Brakel

 

Der VRB Brakel nahm in den letzten Jahren an diesen Rundenspielen mit zwei Mannschaften teil. In der Spielzeit 2004/05 konnte die 1. Mannschaft den Aufstieg von der Bezirksliga in die Oberliga schaffen. In dieser Liga spielte die Mannschaft zwei Jahre, bis 2006/07 der erneute Aufstieg in die Landesliga gelang, übrigens als erste und einzige Mannschaft aus Ostwestfalen.

 

An zwei Spieltagen in der Spielzeit 2006/07 mussten 16 Mannschaften der Landesliga „JEDER GEGEN JEDEN" antreten, um den Landesmeister zu ermitteln.

 

Die 1. Mannschaft des VRB Brakel hatte zumindest die Vorgabe, den Abstieg aus dieser höchsten Spielklasse zu vermeiden. Aber zu aller Überraschung gelang gleich im ersten Jahr der Zugehörigkeit ein erfreulicher 4. Platz.

 

Mit guten Vorsätzen und Trainingsfleiß wird die Mannschaft ab sofort an dieser Leistung und Platzierung anknüpfen, um diesen Erfolg zu wiederholen oder gar noch zu verbessern.

 

 

Zusätzlich nimmt unser Verein jedes Jahr an mehreren Pokal- und Freundschafsturnieren in Ostwestfalen teil. Es werden immer vordere Plätze errungen.

   
 

Eine interessante Seite über das Vergnügen am Bosselsport im Verein ist hier zu finden:

 
http://www.ksv-baunatal.de/reha-sport/neu-bosseln.html

 

 

[nach oben]